Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • 50 Feuerwehr leisten ca. 4.700 Einsätze im Jahr - mehr

  • Ohne Ausbildung kein Einsatzerfolg - mehr

  • Teamgeist durch verschiedene Leistungsprüfungen - mehr

  • Unsere Stützpunkte im Einsatzdienst - mehr

  • Unsere Feuerwehrjugend - Die Zukunft von morgen - mehr

Aktuelle Einsätze in gm

Tunnel-Rollcontainer für die FF-Pfandl

In einem großen feierlichen Festakt wurden am 28. September 2021, 61 Stützpunktgeräte und -fahrzeuge vom Landesfeuerwehrkommando Linz an die Feuerwehren in Oberösterreich übergeben.

Im Hof dem Oö. Landes-Feuerwehrverbandes versammelten sich die 52 Stützpunkt-Feuerwehren, die in den letzten 18 Monaten mit insgesamt 62 Fahrzeugen und Geräten ausgestattet worden sind. Stromaggregate, Boote, Wechselladekranfahrzeuge, Mulden, Rollcontainer mit spezieller Ausstattung, ein Tunnel-RLF und vieles mehr wurden offiziell von Oö. Landes-Feuerwehrverband übergeben. Sie stärken und stützen die Feuerwehren bei ihren Einsätzen, im Katastrophenschutz genauso wie in ihren Alltagseinsätzen.

Die Freiwillige Feuerwehr Pfandl erhielt in diesem Zuge, einen sogenannten „Tunnel-Rollcontainer“, der mit spezieller Ausrüstung für die Brandbekämpfung in Tunnelanlagen bestückt ist.

Der 450 kg schwere Container beinhaltet 7 Langzeit Pressluftatmer, sogenannte „Twin-Packs“, Atemschutzmasken, Brandfluchthauben, Handfunkgeräte, Knickkopflampen, Kennzeichnungsleuchten, Korbschleiftrage, Suchstöcke und eine Wärmebildkamera.

Dieser Container kann als „Modul“ in das bestehende Löschfahrzeug geladen und transportiert werden.

Als zukünftiger Tunnelstützpunkt ist die FF-Pfandl nicht nur im Gemeindegebiet liegenden Kaiserparktunnel im Einsatz, sondern wird auch bei den umliegenden Tunnelanlagen im Salzkammergut, im Falle eines Brandes, mit alarmiert.

"Mit der neuen Ausrüstung haben wir eine neue und sehr wichtige Aufgabe in unserm Pflichtbereich und darüber hinaus übernommen.", so der Kommandant der FF-Pfandl, HBI Herbert Landl und weist darauf hin dass, ein Einsatz in einem Tunnel die Einsatzkräfte vor große Herausforderungen stellt. Für ein sicheres Vorgehen ist eine gute Vorbereitung und eine längerdauernde und mehrstufige Ausbildung unabdingbar.

Freiw. Feuerwehren Bad Ischl