Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • 50 Feuerwehr leisten ca. 4.700 Einsätze im Jahr - mehr

  • Ohne Ausbildung kein Einsatzerfolg - mehr

  • Teamgeist durch verschiedene Leistungsprüfungen - mehr

  • Unsere Stützpunkte im Einsatzdienst - mehr

  • Unsere Feuerwehrjugend - Die Zukunft von morgen - mehr

Aktuelle Einsätze in gm

39 Schüler und Lehrer bei Brand gerettet – Herbstübung der Ischler Feuerwehren / Bad Ischl

„Brandmeldealarm neue Mittelschule, Kaiser Franz Josef Straße", so lautete die heutige Einsatzmeldung für die Hauptfeuerwache und die FF Pfandl kurz vor 14:00 Uhr.

Umgehend wurde zum Brandobjekt ausgerückt. Sofort nach dem Eintreffen, begann der Einsatzleiter, ABI Jochen Eisl, mit der ersten Lageerkundung. Laut einem anwesenden Lehrer, galten im ersten Moment über 30 Menschen als vermisst. Dichter Rauch drang aus dem Gebäude. Aus den oberen Stockwerken hörte man auch Hilfeschreie. Sofort wurde Pflichtbereichsalarm ausgelöst. Somit machten sich auch die restlichen Ischler Feuerwehren und Wachen zur Unterstützung auf den Weg ins Stadtgebiet. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht um die ersten Eingeschlossenen zu retten. Ebenfalls machten sich gleich mehrere Atemschutztrupps auf den Weg zu den  Hilfsbedürftigen. Die nachgerückten Kräfte der Feuerwehr Jainzen sowie der FW Reiterndorf und der FW Sulzbach unterstützten die Kameraden der FF Pfandl, beim Bau der beiden Zubringerleitungen von der Traun.

Nach einer guten halben Stunde, wurden insgesamt 39 Schüler und Lehrer, durch elf Atemschutztrupps und die Drehleiterbesatzung, in Sicherheit gebracht.

Gegen 15:20 Uhr konnte Brand aus gemeldet werden. Bei der anschließenden Nachbesprechung konnte auf einen erfolgreich verlaufenen Großeinsatz zurück geblickt werden. Gerade bei Ereignissen in dieser Dimension, ist es unerlässlich, dass eine ordentliche Struktur aufgebaut wird. Übungen des gesamten Pflichtbereichs sind somit enorm wichtig, um im Ernstfall schnell und effektiv zusammenarbeiten zu können. Der Feuerwehrreferent und Vizebürgermeister Josef Reisenbichler, sowie der Vizebürgermeister Anton Fuchs, konnten sich vor Ort ein Bild der guten Zusammenarbeit machen.

Ein Dank gilt OBI Philipp Schmoigl für die Ausarbeitung der Übung, sowie dem Feuerwehrreferenten Josef Reisenbichler für die gesponserte abschließende Jause im Zeughaus.

Insgesamt standen von der Hauptfeuerwache und den Feuerwehren Pfandl, Jainzen, Mitterweissenbach, Lauffen sowie von den Feuerwachen Ahorn, Perneck, Reiterndorf, Rettenbach und Sulzbach, 133 Mann mit 21 Fahrzeugen im Übungseinsatz.

Freiw. Feuerwehr Bad Ischl