Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • 50 Feuerwehr leisten ca. 4.700 Einsätze im Jahr - mehr

  • Ohne Ausbildung kein Einsatzerfolg - mehr

  • Teamgeist durch verschiedene Leistungsprüfungen - mehr

  • Unsere Stützpunkte im Einsatzdienst - mehr

  • Unsere Feuerwehrjugend - Die Zukunft von morgen - mehr

Aktuelle Einsätze in gm

Fahrzeugbergungen am laufenden Band auf der Rettenbachalmstraße

BAD ISCHL. Der Wintereinbruch der vergangenen Tage mit entsprechenden Straßenverhältnissen sorgte für zahlreiche Fahrzeugbergungen auf der Rettenbachalmstraße in Bad Ischl. Eine Zusammenfassung der Einsätze...

Fahrzeugabsturz am 18. Jänner

Am Mittwoch gegen 21:43 Uhr wurde die Feuerwache Rettenbach - Steinfeld – Hinterstein, zu einer Fahrzeugbergung in die Rettenbachalm gerufen. Ein PKW Lenker geriet mit seinem Fahrzeug auf das Bankett und stürzte darauffolgend Richtung Rettenbach ab. Zum Glück blieb das Auto seitlich an Bäumen hängen. Diese verhinderten einen weiteren Absturz ins Gewässer. Der Lenker blieb bei dem Unfall zum Glück unverletzt und konnte sich selbstständig aus dem PKW befreien.

Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter der Feuerwache Rettenbach BI Michael Randacher, wurde die Hauptfeuerwache mit dem schweren Rüstfahrzeug zur Unterstützung nachalarmiert. Mittels Kran wurde das beschädigte Fahrzeug schlussendlich geborgen.

Fahrzeugbergung 21. Jänner

Am Samstagnachmittag wurden die Kameraden der Feuerwache Rettenbach – Steinfeld – Hinterstein abermals auf die Rettenbachalmstraße gerufen.

Ein Lenker geriet mit seinem Fahrzeug zu weit übers Bankett und blieb auf der Bodenplatte in einem Wassergraben hängen. Eine Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Nachdem der PKW seitlich einen Felsen berührte konnte das Auto nicht heraus gezogen werden. Um eine schonende Bergung durchführen zu können, wurde der erste Bereitschaftszug der Hauptfeuerwache mit dem schweren Rüstfahrzeug nach alarmiert.

Mit einem Greifzug wurde das Fahrzeug gegen ein weiteres Abrutschen beim herausheben gesichert und anschließend mit dem Kran des schweren Rüstfahrzeuges wieder schonend auf die Fahrbahn gehoben. Der Lenker konnte die Fahrt mit dem PKW fortsetzen.

6-fach Fahrzeugbergung am 22. Jänner

Bereits zum dritten Mal seit Mittwoch, galt es für die Kameraden der Feuerwache Rettenbach – Steinfeld Hinterstein und dem ersten Bereitschaftszug der Hauptfeuerwache Bad Ischl, heute Mittag, zu einer Fahrzeugbergung Richtung Rettenbachalm auszurücken.

Allerdings war heute etwas anders: Bereits bei der Alarmierung durch die Landeswarnzentrale hieß es, dass zwei PKW im Graben hängen und zu bergen wären. Ein Auto konnten die Florianis der Feuerwache Rettenbach mit dem Löschfahrzeug aus dem Graben ziehen. Beim zweiten Vehikel kam der Kran vom schweren Rüstfahrzeug zum Einsatz.

Bei der anschließenden Heimfahrt mussten die Florianis noch weitere vier Fahrzeuge, teilweise mit Muskelkraft, wieder auf die Fahrbahn bringen.

 

Straßensperre als Folge

Aus diesem Grund lies der Einsatzleiter der Hauptfeuerwache Bad Ischl HBI Hannes Stibl, nach Rücksprache mit der Stadtpolizei, die Straße behördlich sperren. „Zum Glück gab es bei den heutigen Ereignissen keine Verletzten und nur geringe Blechschäden. Damit nicht noch mehr passiert, war dieser drastische Schritt notwendig“, so Stibl.