Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • 50 Feuerwehr leisten ca. 4.700 Einsätze im Jahr - mehr

  • Ohne Ausbildung kein Einsatzerfolg - mehr

  • Teamgeist durch verschiedene Leistungsprüfungen - mehr

  • Unsere Stützpunkte im Einsatzdienst - mehr

  • Unsere Feuerwehrjugend - Die Zukunft von morgen - mehr

Aktuelle Einsätze in gm

Sattelzug mit 20 Tonnen Käse auf Westautobahn umgestürzt / Laakirchen

Ein mit etwa 20 Tonnen Käse beladener Sattelzug ist in der Nacht auf Freitag auf der Westautobahn bei Ohlsdorf (Bezirk Gmunden) verunfallt und umgestürzt.

"Am 12. Juni 2020 gegen 03:00 Uhr fuhr ein 45-jähriger tschechischer Staatsbürger mit einem mit Käse beladenen Kühltransporter Richtung Salzburg. Bei Kilometer 219,978 kam er aus bislang unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr mehrere Leitpflöcke und kam nach etwa 120 Meter quer über die Fahrbahn zum Liegen", berichtet die Polizei.
Der Sattelzug streifte zudem zuvor mehrere Bäume sowie ein Verkehrszeichen und kam schließlich seitlich liegend quer über die Fahrbahn zum Stillstand. Der LKW-Lenker und sein Beifahrer überstanden den Unfall unverletzt. Der mit Lebensmittel - etwa 20 Tonnen Käse - beladene LKW blockierte daraufhin stundenlang die Fahrbahn. Die Autobahn wurde bei Laakirchen-West gesperrt, der Verkehr abgeleitet. Die vor der Unfallstelle wartenden PKW durften auf Polizeianweisung wenden und wurden zur Autobahnauffahrt Laakirchen-West zurückgeleitet. Nachdem das Spezialbergeunternehmen mit der Bergung des verunfallten LKW begonnen hatte, konnten kurzzeitig auch die vor der Unfallstelle stehenden LKW vorbeigeleitet werden. Die Einsatzkräfte zweier Feuerwehren standen anschließend im Einsatz, um die 20 Tonnen Käse händisch umzuladen.

Die Westautobahn war in Fahrtrichtung Salzburg zwischen Laakirchen-West und Regau rund sechs Stunden gesperrt.

Bericht und Fotos: laumat.at/Matthias Lauber